Feuerwehr Telgte - Retten. Löschen. Bergen. Schützen.

Vom Feuerwehrmannanwärter zum Stadtbrandinspektor

Ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr muss um auf der Karriereleiter nach oben zu steigen viele Lehrgänge absolvieren. Hier soll ein kleiner Überblick über die Lehrgänge gegeben werden.

TM1Truppmannausbildung Teil 1 (Grundlehrgang)Voraussetzung
Der Grundlehrgang ist der erste Lehrgang den jeder absolvieren muss, der Feuerwehrmann werden möchte. In diesem Lehrgang werden die Grundlagen des Feuerwehrdienstes gelehrt. Dazu gehören die Rechtsgrundlagen des FSHG`s und verschiedener Feuerwehrdienst-vorschriften ( FwDV).
Im Rahmen der FWDV`s werden vor allem die "technische Hilfeleistung" ( FWDV 13 ) und der Löscheinsatz ( FWDV 3 ) unterrichtet und geübt. Von anderen FWDV`s werden nur die Grundlagen vermittelt, da der Lehrgang sonst viel zu umfangreich für die freiwilligen Feuerwehren wäre. Angerissen werden unter anderem die Themen Knoten und Stiche, Atemschutz, Pumpen, Baukunde, Erste Hilfe, Funk und Handfeuerlöscher.
Der Lehrgang umfasst etwa 150 Unterrichtsstunden auf Standortebene und findet am Abend oder am Wochenende statt.
17 Jahre
TM2Truppmannausbildung Teil 2Voraussetzung
Der zweite Teil des "Grundlehrgangs" wird in der heimischen Wehr innerhalb von zwei Jahren mit je 40 Stunden durchgeführt. Er vertieft die Themen des Grundlehrganges. TM1
F2TruppführerausbildungVoraussetzung
In der Truppführerausbildung auf Kreisebene wird der Teilnehmer noch umfassender in den oben genannten Bereichen ausgebildet. Er muss am Ende des Lehrgangs in der Lage sein als Führer eines Trupps (2 Mann), als taktisch nicht selbständige Einheit fachlich richtig Aufträge auszuführen.TM2
AGT
F3GruppenführerausbildungVoraussetzung
In dieser Ausbildungseinheit am Institut der Feuerwehr (IDF) lernen die Teilnehmer eine Gruppe, eine Staffel oder einen Trupp als selbständige taktische Einheit zu führen. Es werden unter anderen die Themen Rechtsgrundlagen und Organisation, Fachbezogene Grundlagen wie z.B. Löschen, Baukunde gelehrt. Außerdem wird noch Fahrzeug- und Gerätekunde, Einsatzlehre und Vorbeugender Brandschutz gelehrt. Die Lehrgangsdauer beträgt 112 Stunden. Der Lehrgang findet in der Woche statt.F2
MA
SP
AGT
Str1
GSG1
F4ZugführerausbildungVoraussetzung
Um die Zugführerausbildung am IDF erfolgreich abzuschließen muss der Teilnehmer in der Lage sein taktische Einheiten bis zur Stärke eines erweiterten Zuges zu führen. In dem 70 stündigen Lehrgang werden alle Themen, die in der Gruppenführerausbildung vorkommen stark vertieft. F3
F/B5Ausbildung zum "Führer von Führungsgruppen und Verbänden"Voraussetzung
Der Teilnehmer muss in diesem am IDF stattfindenden Lehrgang lernen Verbände aus verschiedenen Fachrichtungen richtig zu führen. Themen sind u.a. Führungsgrundsätze, Stabsarbeit und Führungsmaßnahmen. Der Lehrgang umfasst 35 Stunden. F4
F6Stadtbrandinspektor (Leiter einer Feuerwehr)Voraussetzung
Der Stadtbrandinspektor muss in der Lage sein eine Feuerwehr als Einsatzführer sowie auch als organisatorischer und verwaltender Leiter zu führen. Themen sind unter anderen: Rechtsgrundlage der Wehrführung, Haushaltswesen, Soziale Fürsorge Personalplanung und Öffentlichkeitsarbeit. Lehrgangsdauer mindestens 16 Stunden. evtl. F/B5
Ausbildungen für Sonderfunktionen in der Feuerwehr
AGTLehrgang für Atemschutzgeräteträger nach FWDV 7Voraussetzung
In diesem 20 stündigen Lehrgang werden die Kenntnisse für das tragen von Atemschutzgeräten vermittelt. In den Themen Einsatzgrundsätze, Atemschutzgeräte, Atmung, Atemanschlüsse, Atemgifte, Filtergeräte, etc. und in verschiedenen Atemschutzübungen werden die Teilnehmer in Theorie und Praxis für den Einsatz mit diversen Geräten vorbereitet. TM1
MALehrgang Maschinist für LöschfahrzeugeVoraussetzung
Der Teilnehmer dieses Lehrganges wird ausgebildet in der Bedienung und Wartung verschiedenster Aggregate der Feuerwehren. Unter anderem werden die Themen Rechtsgrundlagen, Pumpen und Zusatzaggregate vermittelt. Zu den Zusatzaggregaten gehören u.a.: Winden, Kettensägen, Stromerzeuger, Hochleistungsdrucklüfter, Trennschleifer und Hydraulische Rettungsgeräte. Der Maschinist ist außerdem der Fahrzeugführer unter der Bedingung einer gültigen Fahrerlaubnis. Dauer 35 Stunden. TM1
SFLehrgang SprechfunkerVoraussetzung
Sprechfunker ist man, wenn man einen Lehrgang erfolgreich absolviert hat, der folgende Themen umfasst: Grundlagen, Gerätekunde, Sprechfunkbetrieb und Kartenkunde. Dauer 16 Stunden. TM1
GSG1Gefahrstoffeinsatz Stufe 1Voraussetzung
 F2
Str1Strahlenschutzeinsatz Stufe 1Voraussetzung
 F2
GWLehrgang GerätewartVoraussetzung
In diesem Lehrgang steht die Wartung und Pflege der Geräte der Feuerwehr im Vordergrund. Eine Ausnahme bilden die Atemschutzgeräte ( siehe unten ). Der Lehrgang umfasst 35 Stunden und beinhaltet verschiedenste Themen wie z.B. Technische Richtlinien, Fahrzeug-wartung, Prüfgeräte usw. F2
AGWLehrgang AtemschutzgerätewartVoraussetzung
Mit Abschluss dieses Lehrganges ist der Teilnehmer berechtigt Atemschutzgeräte zu prüfen, zu warten und instandzusetzen. Er darf außerdem auch als Ausbilder fungieren. Die Lehrgangsdauer beträgt 28 Stunden unter der Vorraussetzung, das keine Strahlenschutzausrüstung oder Tauchausrüstung geprüft wird. Ansonsten verlängert sich die Dauer des Lehrganges auf 35 Stunden. AGT
© 1995-2017 Freiwillige Feuerwehr Telgte • Alle Rechte vorbehalten •  Mail an den Webmaster!